Vulkan Alm Logo
Allgemeines

Leben mit Holz


Holz ist der ursprünglichste und älteste Baustoff der Welt. Seit über 800 Jahren steht die Lagunenstadt Venedig auf Holzpfählen. In Nordamerika und Skandinavien wird der überwiegende Teil der Häuser in Holzständerbauweise errichtet, hier bauen nur Außenseiter mit Stein. Wenn das Holz sorgfältig ausgesucht wird, ist es nicht nur äußerlich sehr attraktiv, sondern erfüllt seine Funktion am Bau meist zuverlässiger als Beton. Holz trägt, bezogen auf sein Gewicht, 14 mal soviel wie Stahl, seine Druckfestigkeit ist genauso hoch wie die des Stahlbetons.

In der Ursprünglichkeit des Baustoffes Holz verbirgt sich eine Lebensphilosophie. Holzhausverehrer schätzen nicht nur den natürlichen Duft, sondern auch seinen schmiegsamen und warmen Charakter. Wenn dazu das Feuer im Kamin knistert, dann kann ein verputztes Steinhaus in seiner leblosen Sterilität mit dieser lauschigen Atmosphäre kaum mithalten. Holz kommuniziert, es lebt sogar im verarbeiteten Zustand.

 

Vorteile der Holzbauweise


Der Baustoff Holz ist ein Multitalent. Es verbindet geringes Gewicht und hohe Festigkeit wie kein anderes Material und ist ein guter Wärmedämmer. Deswegen gibt es immer mehr Bauherren, die zum Hammer statt zur Maurerkelle greifen. Holz ist ein ökologisch unbedenklicher Baustoff, ist frei von Schadstoffen und schafft ein gesundes Raumklima. Es ist belastbar, langlebig, pflegeleicht und ressourcen-schonend. Holz kann viel Feuchtigkeit absorbieren, es gibt diese aber auch wieder ab, wenn die Luft zu trocken wird. Kalte Wände oder gar Schimmel gibt es in einem Holzhaus nicht.


Ein Haus aus Holz bietet individuelle, vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten und verkürzt die Bauzeit um ein vielfaches. Ein weiterer positiver Nebeneffekt des Holzhauses: bei gleichen Abmessungen des Baukörpers bietet das Holzhaus ca. 10 % mehr Wohn-/ und Nutzfläche als ein konventionell gebautes Haus.